Walbecker Tischtennis - Rückblick auf die Hinrunde

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Mittwoch, 09. Januar 2013 19:56) Geschrieben von: Mareike Mittwoch, 19. Dezember 2012 13:03

 

Die Sportler der Sektion Tischtennis des SV Chemie Walbeck haben jetzt alle Spiele in der Hinrunde absolviert und sehen mit unterschiedlichen Erwartungen der Rückrunde entgegen.

Die 4. Mannschaft hat zwar bisher nur 4 Punkte, aber bei den Ergebnissen waren einige unglückliche Niederlagen dabei. Für diese knappen Ergebnisse möchten sich die Walbecker in den Rückspielen revanchieren und hoffen auf die ein oder andere Überraschung.

Die 3. Walbecker Mannschaft will als Aufsteiger in der 1.Kreisklasse auf jeden Fall den Klassenerhalt schaffen. In der Hinrunde mussten die Spieler um Robert Rasche leider einige knappe Niederlagen hinnehmen. Nach den Punktverlusten fiel es den Spielern nicht immer leicht sich für die kommenden Begegnungen neu zu motivieren. In der Rückrunde gilt es nun den im Aufstiegsjahr erworbenen starken Zusammenhalt in den Vordergrund zu stellen und gemeinsam den Klassenerhalt zu schaffen.

Die 2.Mannschaft ging in dieser Saison ebenfalls als Aufsteiger an den Start und versucht sich erstmalig in der Kreisliga zu bewähren. Das stärkere Spielniveau in der höheren Klasse ist den Spielern um Arne Römer sofort bewusst geworden und die Punkte wurden wesentlich schwerer als in der 1.Kreisklasse erkämpft. Ziel war auch hier der Klassenerhalt, welcher nach der Hinrunde mit einem hervorragenden 4. Platz durchaus realisierbar scheint.

Die 1.Walbecker Mannschaft hat das 2.Jahr in der Kreisoberliga in Angriff genommen und die Sportler um Rainer Seevogel stehen nach den Hinspielen auch auf einem hervorragenden 2.Platz. In dieser Klasse war vor der Saison nicht absehbar welche Mannschaften vorne mitspielen können, aber es haben sich mittlerweile 4 Teams von den anderen absetzen können. Die Mannschaften auf den Plätzen 2 bis 4 haben alle ein Punktverhältnis von 15:5, aber bereits einen Vorsprung von 7 Punkten auf den Nächstplatzierten.

Die Walbecker Sportler sind stolz darauf dort vorn mitspielen zu können und sind sich sicher, auch in der Rückrunde einige spannende Begegnungen erleben zu können.

In diesem Sinne den Sportlern aus Walbeck alles Gute für die kommenden Begegnungen.

Gut Spiel!!!

 

 

Jens Tober

 

 

Verspätetes Nikolausgeschenk vom Autohaus

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Mittwoch, 09. Januar 2013 19:56) Geschrieben von: Mareike Mittwoch, 19. Dezember 2012 13:01

Am 08.12.2012 gegen 12:00 Uhr traf sich eine Gruppe der Fußballer des SV Chemie Walbeck im Weferlinger „Autohaus Heinicke“. Dort wurden sie vom Inhaber des Autohauses, Dietmar Steffens, freundlich begrüßt und bekamen einen Satz neuer Winterjacken überreicht. Die Sportler bedankten sich daraufhin bei Herrn Steffens und hoffen auch in den weiteren Jahren auf gute Zusammenarbeit zwischen dem Verein und dem Autohaus.

   

Förderverein Kirchhof

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Donnerstag, 06. Dezember 2012 21:32) Geschrieben von: Administrator Donnerstag, 06. Dezember 2012 21:19

In Walbeck gibt es seit September einen neuen Verein. Es ist der Förderverein Kirchhof Walbeck e.V.

Was ist das Ziel des Vereins? Der Förderverein hat sich zur Aufgabe gemacht, den um die Kirche angelegten ehemaligen Friedhof zu erneuern, die Umfassungsmauer zu reparieren, bzw. teilweise neu aufzurichten und zu stützen. Die auf dem Friedhof befindlichen Grabdenkmale, die teilweise liegen und überwachsen sind, sind Zeugnisse der Steinmetz-und Bildhauerkunst unserer Vorfahren. Sie müssen für die zukünftigen Generationen erhalten werden, denn sie sind Teil unserer Geschichte. Die erhaltenswerten Grabdenkmale, Artefakte und Grabsteine sollen in einem neu zu schaffenden Lapidarium aufgestellt und so allen Bürgern und Besuchern von Walbeck gezeigt werden. Wir wollen einen Park der Stille schaffen, einen Ort, mitten im Dorf, wo man sich zurückziehen kann. Es sollen neue Wege angelegt und Bäume und Büsche gepflanzt werden.

Warum das alles? Erst mal ganz einfach, damit unser Ort noch schöner wird! Wir liegen an der Straße der Romanik. Wir haben auf dem Hagen die Stiftskirchenruine, einige sehr schöne Fachwerkhäuser, die Kirche ist nach der Wende restauriert worden und beherbergt den Grabaufsatz von Lothar II. Im Keller ist ein sehr schöner Gedenkraum für die Opfer aus dem KZ Buchenwald, die im Salzbergwerk unter Tage arbeiten mussten, geschaffen worden. Nur der Kirchhof selbst liegt etwas vergessen und ungepflegt da und deshalb ist es an der Zeit, sich um ihn zu kümmern. Dafür will sich der neue Förderverein einsetzen, Spenden sammeln, Fördermittel beantragen und wo es geht, selbst mit Hand anlegen. Über interessierte Bürgerinnen und Bürger, die mithelfen wollen, Anregungen und Ideen beitragen wollen, würden wir uns freuen.

Kontakt: Andreas Mühe ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. )

   

Seite 10 von 42

Walbeck im Allertal
FUVIFLOW0909